Deutsche Gesellschaft für Alternsforschung, DGfA e.V.

Kontakt:
Prof. Björn Schumacher
CECAD Forschungszentrum
Universität zu Köln
Joseph-Stelzmann-Str. 26
D-50931 Köln
bjoern.schumacher[at]uni-koeln.de
www.schumacher-lab.cecad.uni-koeln.de

DGfA Vorstand

Präsident, Prof. Björn Schumacher, Universität zu Köln

Prof. Björn Schumacher leitet seit 2013 den Lehrstuhl für Genomstabilität in Alterung und Erkrankung am CECAD Exzellenzcluster für Alternsforschung und ist seit 2014 Geschäftsführender Direktor des CECAD Forschungszentrums der Universität zu Köln.

Björn Schumacher wurde am 18.4.1975 in Hannover geboren und studierte nach dem Abitur 1994 Biologie an der Universität Konstanz. 1999 absolvierte er als DAAD Stipendiat mit dem Master in Biological Sciences an der Stony Brook University in New York. Schumacher setzte die am Cold Spring Harbor Laboratory in New York begonnene Dissertation am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried bei München fort und promovierte 2004. Daraufhin folgte ein mehrjähriger Forschungsaufenthalt als EMBO und Marie Curie Postdoctoral Fellow am Erasmus Medical Center in Rotterdam. 2009 begann er am CECAD Exzellenzcluster der Universität zu Köln als unabhängiger Nachwuchsgruppenleiter.

Prof. Schumacher wurde mit dem Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westphalens ausgezeichnet, seine Forschung wird vom Europäischen Forschungsrat (ERC) gefördert und er koordiniert derzeit das Marie Curie ITN Forschungsnetzwerk "CodeAge" der Europäischen Kommission. Prof. Schumacher hat in den renommiertesten internationalen Fachzeitschriften wie Nature, Cell und Nature Cell Biology publiziert und ist Mitglied verschiedener Editorial Boards internationaler Fachzeitschriften.

Das Forschungsinteresse des Kölner Wissenschaftlers gilt der Aufklärung der Ursachen des Alterns. Denn die biologische Grundlagenforschung ist von zentraler Bedeutung, um den Herausforderungen der alternden Gesellschaft zu begegnen. Prof. Schumacher: "Nur wenn wir den Alterungsprozess verstehen, wird es uns gelingen Alterskrankheiten wirksam zu verhindern und ein gesundes Altern zu ermöglichen."

Homepage: http://www.schumacher-lab.cecad.uni-koeln.de

Vizepräsident Prof. Michael Ristow, ETH Zürich

Michael Ristow ist Professor für Energiestoffwechsel an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich.

Homepage: http://www.energymetab.ethz.ch
Facebook: https://www.facebook.com/profristow
Twitter: https://twitter.com/Prof_M_Ristow

Schatzmeister, Prof. Hartmut Geiger, Universität Ulm

Professor Hartmut Geiger (Jahrgang 1970) stammt aus der Nähe von Karlsruhe. An der Universität Karlsruhe hat er zunächst Chemie und dann Biochemie in Witten-Herdecke studiert. Anschließend spezialisierte sich Geiger am Max-Planck-Institut für Stammzellbiologie (Freiburg) auf die Plastizität/Reprogrammierbarkeit blutbildender ("hämatopoetischer") Stammzellen und wurde zum Dr. rer. nat promoviert. Es folgten Stationen in Lexington, Kentucky (USA), und am Cincinnati Children's Hospital Medical Center mit den Schwerpunkten genetische Regulation hämatopoetischer Stammzellen/genetische Einflüsse auf die Stammzellalterung. Seit 2008 forscht Hartmut Geiger an der Universität Ulm: Zunächst an der Universitätsklinik für Dermatologie und Allergologie (KFO 142 "Molekulare und zelluläre Alterung") und nun als Direktor der Abteilung Molekulare Medizin. Die Verbindung zu Cincinnati ist weiterhin aktiv (Adjunct Professor) und ein gemeinsames Projekt mit Professor Yi Zheng aus Cincinnati ("Stammzellalterung und RhoGTPasen") wird als "internationale Spitzenforschung" von der Baden-Württemberg Stiftung unterstützt. Weiterhin engagiert sich Geiger im Projekt SyStar (Systembiologische Analyse der Stammzellalterung), gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und etwa im Forschungskolleg "Stammzellen, Zellalterung und maligne Transformation" der Else Kröner-Fresenius-Stiftung am Universitätsklinikum. Und auch die Nachwuchsförderung liegt dem Forschungsprofessor am Herzen: Er ist Sprecher des Ulmer Graduiertenkollegs "Zelluläre und molekulare Mechanismen der Alterung", das für zunächst viereinhalb Jahre von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mitfinanziert wird. Hartmut Geiger lebt mit seiner Familie in Ulm.

Homepage: http://www.geigerlab.com

Past President, Lenhard Rudolph

Prof. K. Lenhard Rudolph stand von 2008 bis 2014 als Präsident der DGfA vor. Er leitet als Direktor das Fritz-Lipmann-Institut für Alternsforschung in Jena.

mit freundlichen Grüßen

  © dw-websites, Scientific Webdesign Hannover, Dr. Daniel Breuer SciSerTec   I   vCongress   I   Home   I   Kontakt   I   Impressum